Diakoniestudie 2020

Diakoniestudie Rosenheim 2020

„Kirche“ und „Diakonie“ – getrennt und doch miteinander verbunden. Eine ‚Familie‘, in der es nicht immer so geneigt und freundlich zugeht, wie es sich die einzelnen ‚Familienmitglieder‘ wünschen würden.

Die Diakonie Rosenheim kam vor etwas mehr als zwei Jahren in Kontakt mit Anna Maria Schröder, einer Religionswissenschaftlerin und Soziologin, die sich damals für eine ehrenamtliche Mitarbeit bei unserem Träger interessierte, um die Zeit ihrer Schwangerschaft zu überbrücken. Im persönlichen Gespräch berichtete Frau Schröder von ihrem Studium und ihrer Vorerfahrung in wissenschaftlichem Arbeiten. Hierin sahen wir als Diakonisches Werk die Chance, eine Mikrostudie zum Thema „Nähe-Distanz-Verhältnis der Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk Rosenheim und der Diakonie Rosenheim“ zu initiieren. Diese Studie wurde bei unserer Tochtergesellschaft, dem Fort- und Weiterbildungsinstitut DWRO-consult gGmbH, Anfang 2018 in Auftrag gegeben.

So wurde Anna Maria Schröder wissenschaftliche Mitarbeiterin der DWRO-consult gGmbH. Für ihre wissenschaftliche Arbeit wurde Frau Schröder mit einem Budget von insgesamt 30.000,00 Euro ausgestattet.

Unterstützt durch unsere damalige Dekanin, Hanna Wirth, war es tatsächlich möglich, alle 15 Pfarramtsleitungen der Kirchengemeinden des Dekanats Rosenheim sowie vier leitende Angestellte (unterhalb der Vorstandsebene) der Diakonie Rosenheim in leitfadengeführten Interviews zu befragen.

Die nun fertige Studie können Sie hier herunterladen und die Ergebnisse aus den insgesamt 19 Interviews nachlesen.